Ich bin Läufer

 

Viele Jahre unternahm ich Radtouren in den Pyrenäen und fuhr auch zuhause gerne mit dem Rad auf die schwäbische Alb.

Im Jahr 2000 bin ich aus Spaß mal gelaufen und, siehe da, gleich 13 km. So kam ich zum Laufen. Dass ich jetzt nur noch laufe hat eine Menge Gründe:

  • Ich kann überall laufen, brauche nur wenig Ausrüstung, die leicht überall hin mitzunehmen ist.
  • Das Wetter, auch die Tageszeit spielen keine Rolle.
  • Ich kann je nach Lust und Laune unter Menschen in Freizeitanlagen oder abseits trails in der Natur laufen.
  • Wenig Gefahr. Auch Stürze sind in der Regel nicht so schlimm wie Unfälle im Straßenverkehr.
  • Die Gedanken können schweifen.  Probleme und Aufgaben lassen sich bei langen Läufen leichter lösen.
  • Nach dem Laufen bin ich zufrieden mit meiner Leistung, dadurch  gelassener und umgänglicher.
  • Ich kenne inzwischen viele Läuferinnen und Läufer und fühle mich in der Gesellschaft Gleichgesinnter sehr wohl.
  • Laufen, Sport allgemein, ist gesund und hält jung. Ich bin jetzt 66 Jahre alt und fühle mich topfit.
  • Und andere.

Seit einigen Jahren laufe ich jeden zweiten Tag mindestens einen halben Marathon. So komme ich im Jahr auf 4000 bis 4500 km.

Ich laufe  im Jahr etwa 10 Ultramarathons und komme immer mal in der Zeitung:

Sonthofen Ultratrail 13

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.