Schwäbisch Alb Marathon Ende Okt. 17

War zwar nicht mein 13. Lauf hier, sondern mein 12., aber erst ging mal so einiges schief.Schon als ich losfuhr . Ich hatte meine Umhängetasche mit dem Geld und den Dokumenten vergessen, Also nach 10 km umkehren und holen. Dann stand ich im Startbereich und stellte fest, dass ich mein Startnummernband verloren hatte, mit Startnummer. Nix wie rein ins Organisationsbüro. Dort half man mir echt unbürokratisch, das hatten sie noch nie erlebt, und ich stand gerade noch rechtzeitig am Start, nicht gerade vorne und entspannt, dafür ziemlich weit hinten und ziemlich genervt. Später merkte ich, dass ich meine Brille nicht mehr hatte.

Man kanns aber auch so sehen: So ein Glück. Ich habe das Fehlen meiner Tasche rechtzeitig bemerkt, auch mein Start verlief noch gut und meine Brille, na ja, vom Supermarkt für 19 Euro. Kein Designerexemplar, daher ist der Verlust verkraftbar. Und das Wetter war herrlich.

Jetzt aber zum Lauf, 50 km und 1100 Höhenmeter in schönster Landschaft. Lief anfangs gut wie immer, ich war aber etwas alleine. Das änderte sich, als ich Markus und Steffi traf, eine nette Überraschung. Markus war dann aber etwas schneller als ich. Wetter schön, bis zur Hälfte alles gut. Dann wurden meine Beine schwächer, dann ich auch. 2 Tage Erholung nach einem verlängerten Bergwanderwochenende (und davor ein Marathon) waren wohl etwas wenig. Oder ein kleiner Infekt? Egal. Ich litt ziemlich unter Muskelkater und sehnte die Ziellinie herbei, finishte dann noch akzeptabel mit 6.39 h, ich wollte eigentlich unter 6,30 bleiben.

Jetzt ist erst mal Winterpause mit Wettkämpfen, noch den Nikolauslauf in Tübingen, mehr ist dieses Jahr nicht angesagt.